Zahlen, Daten und Fakten zum Freibad Spaichingen

An dieser Stelle finden Sie einige Informationen rund um das Freibad Spaichingen.

Beckenmaße:
Das Schwimmerbecken bietet auf einer Länge von 50 Meter sechs Bahnen à 2,50 Meter Breite. Diese Beckengröße ist damit auch für nationale Schwimmwettbewerbe geeignet.
Die Tiefe beträgt ca. 1,35 - 2,00 Meter.
Der Beckeninhalt beträgt ca. 1431 Kubikmeter.

Das Nichtschwimmerbecken bietet auf 25 Metern Länge vier Bahnen (Lehrschwimmbahnen).
Die Tiefe beträgt ca. 0,6 - 1,35 Meter.
Der Beckeninhalt beträgt ca. 910 Kubikmeter.

Das Sprungbecken hat eine Tiefe von 3,8 Meter.
Der Beckeninhalt beträgt ca. 203 Kubikmeter.

Das Planschbecken weist eine Tiefe von 0,1 - 0,3 Meter auf.
Der Beckeninhalt beträgt ca. 18,5 Kubikmeter Wasser.

Die Gesamtwasserfläche beträgt 1837,5 Quadratmeter.
Das Gesamtwasservolumen beträgt 2562,5 Kubikmeter.

Wasserverbrauch:
Pro Badesaison werden ca. 14000 Kubikmeter Wasser benötigt.
Davon sind ca. 1600 Kubikmeter reine Verdunstungsverluste.
Durch die Badegäste werden 280 Kubikmeter Wasser "ausgetragen".
Bei angenommenen 70000 Badegästen pro Saison und 4 Litern pro Badegast.

Wasserbeheizung:
Das Wasser wird mittels der Abwärme des VHW Metallpresswerkes beheizt. Zusätzlich ist eine ca. 700 Quadratmeter große Solarabsorgeranlage auf den Dächern des Funktionsgebäudes installiert. Die Solarabsorgeranlage wird direkt vom Beckenwasser durchströmt.

Attraktionen:
Im Nichtschwimmerbecken gibt es eine große Breitwellenrutsche sowie einen Wasserpilz.
An das Schwimmerbecken angeschlossen ist das Sprungbecken mit einem Einmeterbrett sowie einem Dreimeterturm.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK