Stadtnachricht

Inbetriebnahme des Blockheizkraftwerks Schillerschule


Ab heute wird an der Schillerschule Strom produziert. Pünktlich zum Beginn der Heizperiode wurde ein Blockheizkraftwerk von der Firma Enerquinn aus Weingarten in Betrieb genommen. Das Aggregat stammt von der Firma EC-Power und hat eine elektrische Leistung von 15 KW. Eingebaut wurde es von der Firma Merkt, Heizungsbau aus Spaichingen. Bei einer jährlichen Laufzeit von rund 6000 Stunden werden 90.000 KWh Strom erzeugt. Damit wird die Schillerschule mit Grund- und Hauptschule, Förderschule, der Kindergarten und die Mehrzweckhalle mit Lehrschwimmbecken zu rund der Hälfte mit selbst erzeugtem Strom versorgt. Überschüssiger Strom wird in das allgemeine Stromnetz eingespeist. Die anfallende Wärme von 30 KW wird in das Nahwärmenetz auf dem Schillerschulareal eingespeist, das alle Gebäude einschließlich der neuen Schillerschulsporthalle mit Wärme versorgt. Die Kosten belaufen sich auf rund 60.000.-€. Durch den eingesparten Strombezug erspart sich die Stadt rund 20.000.-€ pro Jahr.

Herr Kessler von der Fa. Enerquinn bei der Installation des neuen Blockheizkraftwerker in der Schillerschule