Stadtnachricht

Bauarbeiten B 14 Hauptstraße / K 5912 Angerstraße / Bahnhofstraße kommen zügig voran


Anfang der vergangenen Woche wurden die letzten Vorarbeiten für den Einbau des Bitumen – Kieses (grobe bituminöse Tragdeckschicht) mit Hochdruck durchgeführt.
Die neuen Einlaufschächte wurden auf die notwendige, spätere Höhe des Straßenfahrbahnbelages gesetzt. Die erforderlichen Rinnenplatten entlang der neuen Bordsteine wurden zur Verbesserung der Straßenlängsentwässerung verlegt.

Am Samstag, den 31. Juli 2010 wurde der Bitumen-Kies eingebaut

Am vergangenen Samstag hat die beauftragte Firma SKS, Tuttlingen, in einer Superleistung mit zwei Kolonnen den Bitumen-Kies (grobe bituminöse Tragdeckschicht) eingebaut. Das gute sommerliche Wetter hat hierbei diese Arbeiten begünstigt. Mit zwei Fahrbahnfertigern und zwei Einbaukolonnen wurden am frühen Samstag bis am Mittag die Fahrbahnen mit dem Bitumen-Kies (grobe bituminöse Tragdeckschicht) versehen. Insgesamt wurden fast 900 t Bitumen-Kies im heißen Zustand (ca. 140 °C heiß) verarbeitet. Diese ca. 14 cm dicke bituminöse Tragschicht ist die unterste bituminöse Schicht von insgesamt drei getrennt einzubauenden bituminösen Schichten. Diese Tragschicht muss die späteren hohen Lasten des Verkehrs, insbesondere von stark beladenen LKWs, auf die darunter befindliche Kiestragschicht übertragen. Bei dem Einbau dieser bitumen-Tragschicht wird ein sehr heißes Gemisch von Kies und Sand in der Mischanlage der Firma SKS-Bau in Tuttlingen gemischt und mit Sattellastzügen auf die Baustelle gefahren. Die Mischtemperaturen sind so hoch, dass bei planmäßigem Einbau die Mischguttemperaturen am Straßenfertiger immer noch bei 140 °C liegen. Die Straßenfertiger verteilen und verdichten das Mischgut und bauen es eben ein. Anschließend wird es mit einer sogenannten Gummiradwalze nachverdichtet und abschließend mit einer Stahlmantelglattwalze nochmals verdichtet. Auf den beiden Fotos ist der Einbau des Bitumentragschichtes mit der Beschickung durch die Sattellastzüge deutlich zu sehen. Trotz dem hohen maschinellen Einsatz ist noch immer eine Kraftzehrende Handarbeit der Einbaukolonne vor Ort notwendig.

Baustelle Hauptstraße, 31.07

Auf dem Foto ist die Beschickung des Straßenfertigers mit heißem Mischgut durch einen Sattellastzug zu sehen.

Baustelle Hauptstraße, 31.07

Auf der Hauptstraße verdichten zwei Spezialwalzen den eingebauten Bitukies auf das geforderte Verdichtungsmaß.

Die Binderschicht wurde am Dienstag, den 03 Aug. 2010 eingebaut

Die zweite bituminöse Schicht ist die sogenannte Binderschicht, die auf der bituminösen Tragdeckschicht mit einer Dicke von ca. 8 cm eingebaut wird. Auch Kies-Bindeschicht überträgt die Verkehrslasten auf die darunter befindlichen Schichten und hat einen feineren Kleinabgestuften Aufbau als die zuvor eingebaute Bitumen Kiestragschicht. Nach dem Einbau dieser Binderschicht funktionierte die Entwässerung der Straßeneinlaufschächte bereits, obwohl noch der Fahrbahnbelag fehlt, weil die Straßeneinlaufschächte eine entsprechende zusätzliche Vorrichtung haben, um das Oberflächenwasser auch ohne den noch fehlenden Fahrbahnbelag entwässern zu können.

Weitere Straßenbau- und Pflasterarbeiten

Nach Einbau der Binderschicht werden von der beauftragten Straßenbaufirma und der zusätzlichen Pflasterkolonne die weiteren notwendigen Straßenbau und Pflasterarbeiten ausgeführt. Hierbei werden auf der Seite der Stadtpfarrkirche die restlichen Pflasterarbeiten, auch im Bereich der zuvor aufgestellten Signalmasten ausgeführt.

Die nächsten Pflasterarbeiten werden dann mit Hochdruck auf der Seite von Cafe „Traube“ / Modehaus „Kimmerl“ und Felsenbeck Hermle ausgeführt. Hierbei werden die farblich abgesetzten Längsparkplätze gepflastert und die weiteren Pflasterarbeiten bis zu den Häusern in einem helleren Farbton ausgeführt. Hierbei kommt die gleiche Pflasteroberfläche, wie vor einem Jahr erstmals am Busbahnhof und Postplatz ausgeführt, zum Einsatz.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK