Stadtnachricht

Baustelle B 14 Hauptstraße / K 5912 Einmündung Angerstraße / Bahnhofstraße


Trotz der großen Sommerhitze laufen die Bauarbeiten an der Hauptstraße B 14 / Einmündung K 5912 Angerstraße / Bahnhofstraße auf Hochtouren. Für die Mitarbeiter der beauftragten Firma SKS Bau, Tuttlingen, sind diese hohen Sommertemperaturen und die Arbeiten in der prallen Sommerhitze fast unerträglich. Trotz alledem müssen die Bauarbeiten fortgesetzt werden.

In den letzten Tagen wurden auf der Seite der Stadtpfarrkirche die Granitrandsteine der Fahrbahnränder versetzt. Die Innenseite der beiden Verkehrsinseln an den Straßeneinmündungen der Bahnhofstraße und der K 5912 Angerstraße wurden versetzt. Jetzt sind bereits die ersten Konturen der künftigen Fahrbahn zu erkennen. Wie bereits im letzten Stadtspiegel mitgeteilt, wurden auf der Seite der Stadtpfarrkirche zuvor in den letzten Tagen und Wochen die unterirdischen Versorgungsleitungen (Telefonkabel, Breitbandkabel, Beleuchtungskabel, Leerrohre für die künftige Verkehrssignalanlage) verlegt. Größere Fundamente für die künftigen Signalmasten wurden bereits eingebracht.

Auf der Straßenseite von Baubüro Gulden bis Felsenbeck Hermle wurden in den letzten Tagen die neuen Wasser- und Gashausanschlüsse ausgeführt. Diese Arbeiten waren zeitintensiver als ursprünglich geplant, da sehr viele Versorgungsleitungen vorsichtig untergraben bzw. unterquert werden mussten. In den nächsten Tagen folgen die Umschlüsse für die neue Wasser- und Gasversorgung. Hierzu sind noch einmal Grab- und Installationsarbeiten notwendig. Erst danach kann ein alter und bisher noch im Betrieb befindlicher größerer Wasserverteilungsschacht vor dem Modehaus Kimmerl außer Betrieb genommen und abgebrochen werden. Dass diese Betonabbrucharbeiten äußerst vorsichtig vorgenommen werden müssen, versteht sich von selbst, weil sich in unmittelbarer Nähe die neu verlegten Wasser-, Gas- und sonstige neuen Leitungen befinden. An der Stelle des ehemaligen Wasserverteilungsschachtes ist dann ein sehr großes Fundament für den größten und längsten Signalauslegermast notwendig. Hier wird ein Fundament mit über 2 x 2 m Größe für diesen Auslegermasten benötigt.

Nach Abschluss dieser Bauarbeiten können dann auf der Straßenseite von Café Traube entlang Modehaus Kimmerl bis Felsenbeck Hermle die neuen Randsteine versetzt werden. In der Zwischenzeit wurden bzw. werden die neuen Straßeneinlaufschächte für die neue Fahrbahn hergestellt. Diese neuen Einlaufschächte sind notwendig, weil sich der neue Fahrbahnrand mit der Bordsteinführung gegenüber der früheren Lage und dem Bordsteinverlauf geändert hat. Selbst wenn dies oft nur 10 oder 20 cm ausmacht, müssen die Straßeneinlaufschächte neu versetzt werden. In der nächsten Woche sind dann bereits die Vorarbeiten für den Bitukieseinbau (grobe bituminöse Kiestragschicht) geplant. Hier müssen im Straßenbereich Verunreinigungen durch die Bauarbeiten, Sandreste von den Kabelarbeiten u. a. sorgfältig beseitigt und entfernt werden. Danach wird die Feinplanie für die Kiesschicht hergestellt.

Die Bauleitung des Bauamtes Spaichingen mit der Bauleitung der Firma SKS Bau ist bemüht, gemeinsam mit den Bauarbeitern vor Ort den Bauablauf so zu straffen und zu optimieren, dass der Einbau des Bitukieses (grobe bituminöse Kiestragschicht) möglichst eine Woche früher als geplant durchgeführt werden kann.

Randsteinlegung

Verlegung der Randsteine

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK