Stadtnachricht

Umgehungsstraße Spaichingen - Balgheim


Umgehungsstraße Spaichingen-Balgheim geht in die Realisierung
Noch in diesem Jahr Planungsbeginn

 
Bereits im letzten Quartal dieses Jahres beginnt das Land mit der Planung für die Umgehungsstraße Spaichingen-Balgheim, teilt Bürgermeister Schuhmacher in einer Pressemitteilung der Stadt Spaichingen vom 23.04.2018 mit.
 
Schuhmacher räumt damit mit allen Bedenken und Vorurteilen, die im Vorfeld auf die Mitteilung des Verkehrsministeriums, wonach Planungsbeginn bis spätestens bis zum Jahr 2025 zugesagt war, auf.
Über Jahre hinweg habe er immer wieder in vielen Gesprächen auf die Dringlichkeit der Maßnahme beim Regierungspräsidium hingewiesen und damit die Bitte verbunden, dass Spaichingen und Balgheim beim Planungsbeginn gut berücksichtigt werden sollen. Auch das Präsidium hat in allen Mitteilungen bekundet, dass die Ortsumfahrung Spaichingen-Balgheim eine sehr hohe Planungsrealisierung erhalten soll.
Die Regierungspräsidentin hat mit ihrem Planungsstab der Straßenbauverwaltung Wort gehalten und macht das wahr, was sie unter der Voraussetzung entsprechender Priorisierungseinstufung durch Bund und Land auch versprochen hat. Wie jetzt von der Präsidentin am vergangenen Freitag mitgeteilt, ist die Ortsumfahrung Spaichingen-Balgheim im Regierungsbezirk Freiburg neben der Ortsumfahrung Lahr an höchster Rangstelle für die Planung.
Damit hat sich für Bürgermeister Schuhmacher die systematische und strategische Ausrichtung, wie man für eine Ortsumfahrung zum Ziel kommt, bezahlt gemacht.
Der Bürgermeister bekundet für alle Bürgerinnen und Bürger der beiden Gemeinden froh zu sein, dass sich diese existenziell wichtige Infrastrukturmaßnahme nun in den nächsten Jahren vollständig umsetzen lässt.
Bürgermeister Schuhmacher will auch sein Versprechen gegenüber der Balgheimer Bevölkerung wahr werden lassen, wonach auch Spaichingen im Zuge der Planung die Balgheimer Interessen, - soweit vertretbar - mit vertreten will. Nach seiner Ansicht muss es für beide Gemeinden von Vorteil sein, dass die Umgehungsstraße jetzt gebaut wird. Das kann gelingen, wenn sich beide Gemeinden in der Planung später wieder finden. Demzufolge gilt es jetzt, in den nächsten Monaten die Interessen der beiden benachbarten Gemeinden auszuloten, um möglichst viele Ideen in die Planung einfließen lassen zu können.
„Wir waren noch nie so nah am Ziel wie jetzt. Diese Chance müssen wir ergreifen und mit den Planungsträgern gut und zügig zusammenarbeiten. Ich freue mich riesig, dieses Vorhaben an maßgeblicher Stelle begleiten zu dürfen“, teilt Bürgermeister Schuhmacher abschließend in einer ersten Stellungnahme mit.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK