Abwasserbeseitigung / Kanalisation

Länge der Kanäle

  • Gesamtlänge: 88,1 km

Davon

  • Mischwasserkanäle: 71,9 km
  • Schmutzwasserkanäle: 1,8 km
  • Regenwasserkanäle: 14,4 km

Mischverfahren:

Das häusliche, gewerbliche und industrielle Schmutzwasser sowie das nicht vermeidbare Fremdwasser und der Regenabfluß werden gemeinsam in einem Kanal, dem Mischwasserkanal, abgeleitet.

Trennverfahren:

Das häusliche, gewerbliche und industrielle Schmutzwasser wird im Schmutzwasserkanal, der Regenabfluß und gezielt eingeleitetes unverschmutztes Wasser wie z. B. Bach-, Quell-, Brunnen-, Kühl-, Drän- oder Grundwasser davon getrennt im Regenwasserkanal abgeleitet. Während das Schmutzwasser dem Klärwerk zugeführt und dort gereinigt wird, kann das Regenwasser in natürliche oder künstliche Vorfluter eingeleitet werden.

  • Anzahl Regenüberlaufbecken (RÜB): 5 mit gesamt über
    4000 m³ Volumen
  • Anzahl Regenüberläufe ohne Becken: 21


Sämtliche Kanäle der öffentlichen Kanalisation werden in regelmäßigen Abstanden gereinigt und aufgrund der Eigenkontrollverordnung (EKVO) auf ihren Zustand hin per Videokamera untersucht und in Schadensklassen eingeteilt. Aufgrund dieser Einteilung werden die Kanäle nach ihrer Dringlichkeitsstufe und in Einklang mit den Straßenbaumaßnahmen saniert beziehungsweise ausgewechselt.

Hinweis:
Auch für die privaten Abwasserleitungen bis zur Grundstücksgrenze gilt: Die Leitungen müssen dicht sein. Dafür hat der Hauseigentümer zu sorgen.
Näheres hierzu erfahren Sie unter www.dichtheitspruefung-bw.tv
 


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK